Der Varreckte Hof – Donnerstag 9. November 2017, 20 Uhr

Der Hof zerfällt immer mehr. Und auch die Mutter baut ständig ab. Ist sie dement – oder tut sie nur so? Sohn, Tochter und Schwiegersohn sollten sich kümmern, haben aber keine Zeit. Swetlana, eine Hilfskraft aus Ost-Europa, wir engagiert. Doch anstatt alles ins Lot zu bringen, mischt sie die Verhältnisse noch mehr auf.
Die skurrile Geschichte vom bayrischen Autor und Musikkabarettisten Georg Ringsgwandl spielt auf einem kleinen Hof und verhandelt doch die große Welt. Auf pointierte und hintersinnige Weise werden uns die Widersprüchlichkeiten unseres modernen Lebens zwischen Selbstverwirklichung und Burnout vor Augen geführt. Witzig. Musikalisch. Absurd.

Der varreckte Hof – Eine Stubenoper von Georg Ringsgwandl (Lustspielhaus, München)

Cuarteto Tango Bravo – JahreszeitenTango – Samstag, 29. April 2017, 20h

Wir läuten den Tangofrühling mit dem Cuarteto Tango Bravo, der neuen Tangoformation um den renommierten Pianisten Robert Schmidt ein.

Tango Real Quartett: “Milonga de mis amores” mit Robert Schmidt

Weitere Mitglieder Cuarteto Tango Bravo:
Michael Dolak – Bandoneon,
Wolfram Korr – Violine
Tomàs Rösler – Kontrabass

Zwei Tage BLUESFESTIVAL 10. & 11. März 2017

Herzlich Willkommen zum 2. Puchheimer Blues-Festival!

Ein tolles und abwechslungsreiches Programm für Genrekenner und die die es werden wollen.

Freitag, 10. März 2017
2. Puchheimer Bluesfestival, PUC, Oskar-Maria-Graf-Str. 2, Puchheim
mit Màtyàs Pribojszki und Black Patti! // 20:00 Uhr

Màtyàs Pribojszki Band – Love is fake

Samstag, 11.März 2017
2. Puchheimer Bluesfestival, PUC, Oskar-Maria-Graf-Str. 2, Puchheim
mit Abi Wallenstein & Dieter Kropp und “San2″ mit seiner Band “Soul Patrol” // 20:00 Uhr

San2 & His Soul Patrol – Hold On – Album EPK

Zwirbeldirn – Konzert – Do. 10.11.2016, 20h

Mit Ihrem neuen Programm “jabitte” gastieren die drei Damen im November im PUC. Sie besingen die Glatze des Herrn August, bedrohen mit glockenhellen Stimmen diejenigen, die ihnen den Bierrausch verweigern, feiern den letzten Discjockey im Morgengrauen und pflastern die Straßen ihrer Geliebten mit Edelsteinen

Hier zur Einstimmung Ausschnitte aus dem CD Release Konzert aus dem Milla Club München:

3. Jazz Around The World mit Karl Seglem

3. Etappe: Die etwas andere Kreuzfahrt durch die norwegischen Fjorde. Karl Seglem und seine Band sind eines der Aushängeschilder des norwegischen Jazz. Doch wer sich etwas mit diesem interessanten Musiker befasst, merkt schnell: der Jazz dominiert zwar vordergründig, doch unter der Oberfläche brodelt in Seglems Musik stets die mystische Welt der Natur und Sagen eines alten, archaischen Norwegen.

Karl Seglem ist fasziniert von diesem mythischen Norwegen und so legt er in manchem Lied sein Tenorsaxophon zur Seite und greift zu einem seiner Ziegenhörner, denen er Töne und Stimmungen entlockt, die genau so voll und kraftvoll sind. Die Band unterstützt ihren Leader dabei stets entschlossen und energetisch, die Musiker verlieren sich nie im Unbestimmten sondern legen stets Wert auf Gefühle und Melodien. So kann europäischer Ethno-Jazz auch klingen, wenn er von herausragenden Musikern gespielt wird, die nicht einer falschen Romantik voller Klischees nachhängen, sondern ihre musikalischen und spirituellen Wurzeln tief in der eigenen Kultur haben. Besetzung: Karl Seglem: Tenorsaxophon, Ziegenhorn, Stimme; Andreas Ulvo: Piano; Sigurd Hole: Kontrabass; Jonas Howden Sjøvaag: Schlagzeug. Die Vorband:
The New Munich Funk Corporation
Ihre gemeinsame Liebe zu Funk und Soul brachte diese zehn Studenten der Musikhochschule München zusammen. Die unterschiedlichen musikalischen Persönlichkeiten treten dabei als solide Einheit auf, die knallharte Kicks und breite Klangteppiche liefert – zeigen sich jedoch bei diversen Soli genauso gekonnt von ihrer individuellen Seite. Ihre Kompositionen kennen nur eine Botschaft: Lebensfreude vermitteln, gemeinsam eine gute Zeit verbringen, ohne dabei die Widrigkeiten des Lebens gänzlich außer Acht zu lassen. Denn erst die schlechten Tage im Leben machen die guten zu den besten.
Maxi Höcherl: Gesang
Josef Hanslmeier: Trompete
Wolfgang Christandl: Posaune
Johanna Rogler: Alt-Sax
Joachim Langmann: Tenor-Sax
Lucia Birzer: Bariton-Sax
Andi Bauer: Piano
Marcel Korazija: Gitarre
Felix Renner: Bass
Simon Japha: Schlagzeug
Veranstalter: Stadt Puchheim und Kulturverein Puchheim e.V.